Die Künstlerin - Marion Helmke

Die Grundlagen der Maltechniken erwarb sie in den Jahren 1987 bis 1990 an der Neuen Kunstschule Zürich. Die Künstlerin bevorzugt für Ihre Werke Pastellkreide und Aquarellfarben.

Die Bilder von Marion Helmke sind geprägt von tief- und hintergründiger Abstraktion. Die Reflektion über die Vielfalt der Motive erschließt sich über die Phantasie des Betrachters.

Die neusten Werke

Gelbes Haus„Gelbes Haus“
Pastellkreide

24 x 32 cm
6 / 2009

Carlo Pastellkreide„Carlo“
Pastellkreide

42 x 59 cm
6 / 2009

Menschengestalt „Menschengestalt“
Pastellkreide

42 x 59 cm
4 / 2009

Ausstellungen und Termine

1998 Ausstellung in Herborn „Stationen 1988 - 1998“

2008/2009 Ausstellung in Darmstadt „Zyklus Engel“

„Marion Helmkes Engelsgestalten sind Betengeln gleich – noch überspitzter als die von Dürer dargestellten Betengel – völlig in die Seitenansicht gedreht, fast wie ein Schattenspiel.“

(Auszug aus der Laudatio anlässlich der Vernissage „Engel“, R. Lind, Darmstädter Sezession)

2009 „Freude an Form und Farbe“ in Dillenburg, Villa Grün

2009 „astratto® Sommer im Garten“ in Dillenburg

2009 „Kunst im Hessischen Landgestüt“ in Dillenburg


» Zu den Ausstellungen